Fachbodenunterteilung

Ordnung und Struktur in Ihrem Verkaufsregal

Die Pflege Ihres Sortiments nimmt viel Zeit und Mühe in Anspruch. Eine strukturierte Gestaltung Ihres Angebotes ist Voraussetzung für Ihren Verkaufserfolg. Nur eine ansprechende Produktpräsentation, das klar gegliedert ist und den Kunden zum Ziel führt bringt nachhaltige Vorteile.

Wir bieten Ihnen ausgehend von unserem Systemladenbauprogramm einige Möglichkeiten, wie Sie durch eine gut geplante Fachbodenunterteilung den Aufwand der Sortimentspflege und gleichzeitig Ihre Warenpräsentation umfassend optimieren können. Die gezeigten Möglichkeiten sollten entsprechend Ihres Produktprogramms gewählt werden. Mit unserer jahrelangen Erfahrung beraten wir Sie gerne persönlich.

Beispiele zu Fachbodenunterteilung aus unserem Online-Shop

Fachbodenunterteilung für Tegometall
Fachbodenunterteilung Tego Regale
Fachboden Unterteilung Tegometall
Frontleiste nieder für Tegometall Regale
trennscheiben Tego Regale
Abteillesiten Tegometall

Zentrales Merkmal bei der Fachbodenunterteilung ist die Vorder- und Hinternut des Tegometall Fachboden zur werkzeugfreien Befestigung der Fachbodenunterteilung. Sehr schnell und leicht lassen sich alle gezeigten Unterteilungsalternativen auch nachträglich bei einem Sortimentswechsel verändern.

Weitere Details und viele weitere Zubehörteile finden Sie in unserem Online-Shop.

Zu Ihrerer Information haben wir das Thema Fachbodenunterteilung kompakt in diesem Flyer für Sie zusammengefasst.

Fachbodenunterteilung für Tegometall Fachböden


Abteilleisten und Trennscheiben

 


Die Abteilleisten aus Kunststoff werden jeweils in die Vorder- und Hinternut des Stahlfachbodens gestellt. In die Verzahnung der Abteilleisten können Trennscheiben separate Fächer bilden. Diese Form der Unterteilung gibt es in den Höhen 45 bzw. 75mm und in den korrespondierenden Tiefenabmessungen der Tegometallfachböden (200-570mm).

Diese Fachbodenunterteilung ist variabel, leicht zu montieren und für die meisten Warenpräsentationen einsetzbar und hat sich seit Jahrzehnten bewährt.



Front- und Trenngitter
Fachboden Nut

Frontgitter


Die Frontgitter werden in die vordere und hintere Fachbodennnut eingesetzt. Die Frontgitter werden mit den Trenngittern verbunden, wodurch transparente Fächer gebildet werden. Die Gitter gibt es in den Höhen 9,5 und 17cm. Ausführung verchromt.

Auf Anfrage sind die Front- und Trenngitter auch mit Pulverbeschichtung erhältlich.



Fachteiler und Vorschubsystem

Warenvorschub

Fachteiler


Das Fachteiler und Vorschubsystem basiert auf einem T-Profil (Schiene), das als Träger entweder aufgeklebt wird, oder in die Fachbodenvordernut eingesetzt wird. Auf dieses T-Profil werden die Fachteiler und/oder die Warenvorschübe (Schlitten zieht Ware nach vorne) eingesetzt. Es kann eine variable Fachbodentrennung mit der Möglichkeit eines Warenvorschubes realisiert werden, da Fachteiler und Vorschübe auf der T-Schiene laufen und verstellt werden können.

Die Ware wird mittels der Pusher immer in Richtung des Kunden transportiert und reduziert den Regalpflegeaufwand enorm.

Erhältlich sind diese Komponenten in unterschiedlichen Höhen und Tiefen entsprechend den Abmessungen unserer Systemregalteile.



Abteilleisten und Trennbleche (Stahlblech)

Abteilleiste Stahlblech

Trennscheibe Stahlblech


Die niedrige Abteilleiste (H10mm) aus Stahlblech wird in die Vordernut des Stahlfachbodens gestellt. Die hohe Abteilleiste (H50mm) aus Stahlblech wird in die Hinternut des Stahlfachbodens gestellt. Zwischen die Abteilleisten werden Trennbleche eingestellt. Stahlblech ist pulverbeschichtet nach RAL.



Frontscheibe und Frontleiste

Frontleiste

Frontleiste nieder


Frontscheibe 6mm Floatglas wird in die Fachbodennut eingestellt und begrenzt den Fachboden frontal.

Frontleiste nieder Kunststoff, wird in die Fachbodennut eingestellt und begrenzt den Fachboden gegen unbeabsichtigtes Hinausschieben.



Unterteilungen Kunststoff

Unterteilung Fachboden


Unterteilungen links, rechts, oder mitte werden in die vordere Fachbodennnut eingesetzt. Besonders geeignet für den Schreibwarenbedarf, da variable Fachbreiten gebildet werden können.